11.1.2016

Nach den ersten Wochen der Vorbereitung kann der AK Sprachförderung inzwischen auf breiter Front Deutschunterricht für die Eggstätter Flüchtlinge anbieten. Dank der zahlreichen fleißigen Mitglieder dieses AKs ist es den Asylbewerbern möglich, an vier Tagen pro Woche zum Teil mehrere Deutschkurse täglich zu besuchen.

 

Zum einen gibt es einen professionellen Deutschkurs, der vom Bildungswerk Rosenheim finanziert wird. Dieser Kurs wird von drei Mitgliedern unseres AKs durchgeführt, die allesamt ausgebildete Lehrer mit jahrelanger Berufserfahrung sind. Er findet immer montags, dienstags und mittwochs statt. Die Teilnehmerzahl ist erfreulich hoch, vor allem auch im Vergleich zu ähnlichen Kursen im Landkreis, und die Schüler sind zum Großteil hochmotiviert und wissbegierig.

 

Zum anderen haben wir es geschafft, zusätzlich noch ehrenamtliche Kleingruppentreffen einzurichten, in denen die Schüler individuell unterrichtet werden. In diesen Kursen ist es den Lehrern möglich, das im professionellen Kurs Erlernte zu wiederholen und zu vertiefen. Vor allem die Aussprache der deutschen Wörter wird intensiv erarbeitet. Insgesamt finden vier solcher Kleingruppenstunden statt: zwei am Montag, eine am Mittwoch und eine am Donnerstag.

 

Neben diesen von uns selbst angebotenen und durchgeführten Kursen ist es uns auch gelungen, die syrischen Flüchtlinge in einem staatlich finanzierten Integrationskurs bei der DAA in Rosenheim unterzubringen. Leider haben von den Eggstätter Flüchtlingen nur diejenigen aus Syrien einen Anspruch auf einen solchen Kurs. Der aktuelle Anfängerkurs befindet sich nun bereits in der Endphase, sodass unsere syrischen Flüchtlinge bereits in wenigen Wochen ihren ersten Deutschkurs abschließen und mit dem weiterführenden Kurs beginnen werden. Auch sie unterstützen wir mit unseren ehrenamtlichen Kursen bei den Hausaufgaben oder bei Verständnisproblemen.

 

Insgesamt sind wir als AK Sprachförderung sehr zufrieden damit, wie sich die Dinge entwickeln. Unsere Angebote werden zahlreich angenommen und es ist eine sehr befriedigende Angelegenheit, dabei mitzuwirken, dass sich die Sprachkenntnisse unserer neuen Mitbürger immer weiter verbessern. Wir gehen von einer weiteren positiven Entwicklung aus und freuen uns darauf, uns bald mit unseren Flüchtlingen auf Deutsch unterhalten zu können! Auch würden wir uns jederzeit über Zuwachs zu unserem AK freuen: Um einen ehrenamtlichen Deutschkurs für Flüchtlinge machen zu können, sind zwar Erfahrungen in diesem Bereich sehr wünschenswert, aber auf gar keinen Fall zwingende Voraussetzung. Viel wichtiger sind Einsatzbereitschaft, Geduld und Freude am Helfen!


14.11.2015
Nach mehreren vorbereitenden Treffen starten wir nun am 23.11. mit dem Sprachunterricht.
Da die Flüchtlinge aus Syrien Anspruch auf professionellen Sprachunterricht haben, werden wir versuchen, sie gleich in der nächsten Woche für einen entsprechenden Kurs anzumelden.
Über Vorkenntnisse oder bereits stattgefundenen Sprachunterricht in Prien werden wir uns ebenfalls in der kommenden Woche informieren. Nachdem feststeht, welchen Kenntnisstand die Asylbewerber haben oder ob eventuell Analphabeten dabei sind, werden sie in Gruppen eingeteilt. Angedacht ist, sie nach dem Thannhauser Modell zu unterrichten. Dieses wurde von zwei ehemaligen Schulrektoren und einer Lehrerin 2014 entwickelt, es ist einfach und nah am Alltag. Es soll den Teilnehmern eine erste Orientierungshilfe geben, um sich in Deutschland zurecht zu finden. Dabei helfen kleine Bilder und englische Begriffe, die viele kennen.
Wir freuen uns auf diese neue Aufgabe!